ein wenig leben
Review

One in a Million – Ein wenig Leben (by Hanya Yanagihara)

.Bewertung: 5/5

Ort: New York / London/ die Welt

Liebesdreieck: 3/5

Liebesgeschichte: 4/5

Inhalt: 5/5

Spannung: 4/5


Inhalt:

Jude, JB, Willem und Malcolm: Vier New Yorker, die sich am College kennengelernt haben. Jude St. Francis, brillant und enigmatisch, ist die charismatische Figur im Zentrum der Gruppe – ein aufopfernd liebender und zugleich innerlich zerbrochener Mensch. Immer tiefer werden die Freunde in Judes dunkle, schmerzhafte Welt hineingesogen, deren Ungeheuer nach und nach hervortreten. »Ein wenig Leben« ist ein rauschhaftes, mit kaum fasslicher Dringlichkeit erzähltes Epos über Trauma, menschliche Güte und Freundschaft als wahre Liebe.

 

Meine Meinung: 

Ich kann eins sagen – es gibt wenige Bücher wie dieses. Und es wird für immer einen besonderen Platz in meinem Herzen und ebenfalls auf meinem „Lieblingsbücher – Regal“ haben. Ich habe selten so ein ergreifendes Buch gelesen, das trotz der langsamen und exakt beschreibenden Erzählweise so unglaublich spannend und mitreißend war. 

Aber bevor ich ins Schwärmen über den Inhalt verfalle, will ich erst etwas zum Cover sagen. Die Farben und auch das Gesicht auf dem Cover (was ich normalerweise nicht so schön finde) bereiten einen schon im Vorhinein auf das Leid vor, das dieses Buch einem bereiten wird, und dennoch hat es eine melancholische Art der absoluten Schönheit. Es ist wunderbar schlicht gehalten und dadurch exakt so aussagekräftig wie jedes einzelne Wort des Buches.

Ich denke mal kann schon heraushören, dass Hanya Yanagihara gerade zu einer meiner Lieblingsautorinnen aufgestiegen ist.

Inhalt und Schreibstil

Das Buch dreht sich vorwiegend um Jude und seine drei Freunde, und wie er mit ihrer Hilfe und Interaktion das Leben meistert und auch manchmal daran scheitert. Dieses Buch handelt von Freundschaft, grenzenloser Liebe und dem Kampf mit dem Leben in einem Ausmaß, wie es glücklicherweise nur wenige von uns erleben müssen.

Der Schreibstil ist so reich und schmuckvoll und gleichzeitig schlicht und knallhart ehrlich, dass es mich trotz der Länge des Buches und der langsamen Vorgehensweise sofort in seinen Bann geschlagen hat. Es ist nicht wie bei manch anderem dicken Wälzer gewesen, dass ich die letzte Seite herbeigesehnt habe, stattdessen hatte ich panische Angst davor das Buch zu Beenden und Jude zu verlassen, sodass ich es in einzelne Teile unterteilt und nur Stück für Stück gelesen habe. Man fühlt sich ein wenig so wie Willem während man liest. Man erfährt Judes Geschichte, seine Vergangenheit und Gegenwart nur Stück für Stück und obwohl man sich vor der nächsten Offenbarung fürchtet, hungert man auch danach.

Besonders schön fand ich Kapiteleinschübe die aus einer anderen Sichtweise geschrieben waren und einem einen Eindruck davon vermittelt haben, wie verquer Judes Selbstwahrnehmung ist und wie andere Menschen ihn in Wirklichkeit wahrnehmen. Ich würde so gern tiefer ins Geschehen gehen, um mich besser ausdrücken zu können, jedoch würde das einfach zu viel über den Inhalt verraten. Ich kann aber sagen, dass Judes Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft Schrecken und Wunder bereithalten werden, die euch dazu bringen werden, das Buch für einige Sekunden zu schließen und das Ganze sacken zu lassen.

Schlusswort

Dieser Roman ist schwere Kost und grade wegen dieser schonungslosen Ehrlichkeit ein absolutes Wunderwerk der Literatur. Es hat mein Leben in einer Art beeinflusst, mit der ich nicht gerechnet habe, und auch Tage später noch denke ich über die Geschehnisse nach, die zwar fiktiv, aber dennoch allzu real sind. Tränen sind geflossen und ich habe leise in mich hinein gelächelt, während ich dieses Buch verschlungen habe. und obwohl ich normalerweise auf schnelle, spannungsgeladene Geschichten stehe, hat dieses Buch mich in seinen Bann gezogen und in dem Moment in dem ich diese Rezension schreibe, würde ich das Buch am liebsten noch einmal lesen.

In einer Welt in der wir alle nur noch so schnell und so viel wie möglich konsumieren, ist diese Geschichte eine kleine Rarität, die einen dazu zwingt sein eigenes Leben mit anderen Augen zu sehen und zu reflektieren.

Das Buch erscheint genau heute als Taschenbuch und ist somit für euch alle erhältlich! Die broschierte Ausgabe macht es einem leichter das Buch überall mit hin zu nehmen – und glaub mit – das werdet ihr wollen!

 

(Das der Verlag mir ein Rezensionsexemplar zukommen ließ hat meine Meinung in keinster Weise beeinflusst.)

 


Hanya Yanagihara 

“Ein wenig Leben”

Erhältlich auf Amazon, Piper und im gut sortierten Buchhandel

Veröffentlicht: 04 September 2018


 

Falls ihr genauso wie ich nicht genug von der Autorin bekommen könnt: im Englischen ist bereits ein zweiter Titel mit dem Namen  “The People in the Trees” erschienen. Nun kann man sich entweder an die englische Ausgabe herantrauen, oder darauf hoffen, dass Piper sich auch das Recht für dieses Buch noch sichert 🙂

 The People in the Trees

by Hanya Yanagihara

In 1950, a young doctor called Norton Perina signs on with the anthropologist Paul Tallent for an expedition to the remote Micronesian island of Ivu’ivu in search of a rumoured lost tribe. They succeed, finding not only that tribe but also a group of forest dwellers they dub ‘The Dreamers’, who turn out to be fantastically long-lived but progressively more senile. Perina suspects the source of their longevity is a hard-to-find turtle; unable to resist the possibility of eternal life, he kills one and smuggles some meat back to the States. He scientifically proves his thesis, earning worldwide fame and the Nobel Prize, but he soon discovers that its miraculous property comes at a terrible price…

 

 

 

 

 


A Little Life

by Hanya Yanagihara

a little life

 

If you want to know more about the English version of the book read further below. Click on the link for more opinions in this language 🙂

Rating: 5/5

Place: New York / London / The World

Love Triangle: 3/5

Lovestory: 4/5

Content: 5/5

Tension: 4/5

 

Synopsis:

When four classmates from a small Massachusetts college move to New York to make their way, they’re broke, adrift, and buoyed only by their friendship and ambition. There is kind, handsome Willem, an aspiring actor; JB, a quick-witted, sometimes cruel Brooklyn-born painter seeking entry to the art world; Malcolm, a frustrated architect at a prominent firm; and withdrawn, brilliant, enigmatic Jude, who serves as their center of gravity. Over the decades, their relationships deepen and darken, tinged by addiction, success, and pride. Yet their greatest challenge, each comes to realize, is Jude himself, by midlife a terrifyingly talented litigator yet an increasingly broken man, his mind and body scarred by an unspeakable childhood, and haunted by what he fears is a degree of trauma that he’ll not only be unable to overcome—but that will define his life forever

 

Opinions :

One thing I can tell you in short: This book is devastating, heartbreaking and I loved it to no end. I devoured every page and word, though it were a lot of them.

 CLICK HERE FOR MORE REVIEWS – Goodreads

 


Hanya Yanagihara

“A Little Life”

Published: March 10th  2015

One Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

%d bloggers like this: