Review

How to Journal! – “Gestalte dein Journal mit der Bullet Methode” (Review)

Bewertung: 4/5

Cover: 4/5

Inhalt: 5/5

Gestaltung und Layout: 5/5


Inhalt:

Fertig gestaltete Kalender bieten eine einfache Lösung, seine Termine zu planen, sind aber nur wenig individuell, absolut unflexibel und auf keinen Fall kreativ. Da hilft nur, selbst zum Stift zu greifen und einen Planer ganz nach den eigenen Bedürfnissen anzulegen. “Journaling” heißt diese sensationelle Methode: Damit hat man nicht nur alle Termine und To-dos im Blick, sondern hält auch Gedanken und Ideen fest. So werden aus Tagträumen und guten Vorsätzen ganz einfach konkrete Ziele, die man Schritt für Schritt in die Tat umsetzt – sei es eine gesündere Ernährung, die Karriereplanung oder das große und kleine Glück zu finden. Dieses Buch zeigt mit inspirierenden Bildern, wie man das zauberhafte Journal aufsetzt und seinen eigenen Stil findet, welche Themenseiten interessant sind und welche Gestaltungsmöglichkeiten einen wunderschönen, persönlichen Begleiter entstehen lassen. (Amazon)

Meine Meinung:

Ich bastle, Journale und schreibe schon lange Kalender, aber so ein hilfreiches Büchlein wie dieses ist mir bisher noch nicht untergekommen. Es war von der ersten bis zur letzten Seite ein Lebensretter und hat mir so einige Instagram Bilder und Pinterest To-Dos sehr viel besser und ausführlicher erklärt, als das Internet es je könnte.

Dieses Buch hilft einem ein Bullet Journal vom Grundstock aus aufzubauen. Welche Stifte sind am besten, welches Buch benutze ich am besten für welchen Zweck, und was sind eigentlich diese ganzen Diagramme und Kästchen, die ich zwar schon tausend Mal gesehen aber nie zu verwenden gewusst habe? Jasmin Arensmeier beantwortet es dir!

Allein schon die Aufmachung des broschierten Buches ist ein kleiner Traum. Kreativ und doch nicht überladen, genauso wie ich es mag. Es gibt strikt geordnete und schön gestaltete Kapitel, die einen immer tiefer in die Erleuchtung des Bullet-Journalings führen. Super schön fand ich, dass es für jedes erläutertet Thema gleich mehrere Beispielbilder mit unterschiedlichen Umsetzungsmöglichkeiten gab. Wenn man sich durch die Worte also noch nicht genügend beflügelt gefunden hat, erklären die Bilder in jedem Fall den Rest!

Ich bin kein Journal Neuling und beschäftige mich schon eine ganze Weile damit. Jedoch kannte auch ich einige der Begriffe in dem Buch (wie “Level 10 Life”) noch gar nicht und konnte mir auch zuerst nichts darunter vorstellen. Mir war auch glaube ich vor diesem Buch gar nicht so sehr bewusst, wie wenig Kontrolle ich eigentlich über meinen Alltag bisher habe und wie ich all die Dinge, die mich daran gerade stören (Unkontrollierbarkeit meiner Termine, Chaos und Vergesslichkeit) ich mit den einfachsten Sachen lösen kann. Ein Tracker für mein tägliches Yoga und eine Zeitleiste für meine zwei Jobs und den Blog könnten so einiges vereinfachen und mir ganz Zen-mäßig mehr innere Ruhe verschaffen, die ich zu Gunsten meiner Kreativität nutzen könnte. Klingt für mich nach einer Win-Win Situation.

Besonders schön fand ich, dass es in dem Buch nicht nur um die systematische und planerische Umsetzungsweise deines Alltags, deiner Gewohnheiten und wünsche ging, sondern auch Schriften, Verzierungen und individuelle Lösungen thematisiert und ausgeführt wurden. So wurde die maximale Individualität jedes Lesers garantiert und ich verspreche euch: Das Lesen und Nachmachen macht einfach nur Spaß. Nicht zu verachten waren auch die online Tips für all die Leute, die wenig Zeit oder Lust haben ALLES selbst zu machen. So gab es Links zu Vorlagen-Sheets und den besten Übungsblättern fürs Handlettering. Was will man mehr? DIY Anleitungen! Und genau die konnte man ebenfalls in diesem Buch finden. Ich kann nur eins sagen. Sollte Jasmin Arensmeier jemals ein weiteres Buch herausbringen: Ich bin dabei!

Denn das Wichtigste, was ich bei all diesen DIY und Journal Büchern gegeben sein sollte, ist, dass es leicht verständlich ist. Ich musste nie zurückblättern oder sogar nach-googeln. Ich konnte einfach fließend durch die Seiten lesen und werde es dann ein zweites Mal in die Hand nehmen, um mein neues Journal Schritt für Schritt anzupassen und es damit zu optimieren!

Ein paar Dinge hatte ich gleich ausprobiert und einige werde ich im Nachhinein mit diesem Buch als Hilfe definitiv noch verbessern. Auf gehst zum Journaling – Klappe die Zweite.

This slideshow requires JavaScript.


 

Zusätzliche Informationen:

 

Autor: Jasmin Arensmeier

Titel: “Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode”

Südwest – Verlag

Published: 05 März 2018

Kaufe den Titel bei Amazon , Thalia oder der Mayersche

 

(Der Verlag hat mir das Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, was meine Meinung jedoch in keinem Maße beeinflusst hat.)

One Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

%d bloggers like this: