Bad Prince
Review

die Bad Prince – Duologie

Bad Prince – oder warum Jane über Bad Boys schreibt, die gar keine sind

Titel: Bad Prince 1 + 2

Autor: Jane Wonda

Erscheinungsdatum: 12. November 2018

ISBN: 978-3453422728

Bewertung: 3/5

Cover: 4/5

Inhalt: 3/5

Liebesgeschichte: 5/5

Spannung: 3/5

Bad Prince: Royales Spiel

DER PRINZ
Mir liegt die Welt zu Füßen. 
Ich kann jede Frau haben und bekomme alles, was ich will.
Und mir ist stinklangweilig.
Nur waghalsige Autorennen, Risikogeschäfte und das Überschreiten der Legalität stellen für mich noch einen Reiz dar.
Und dann kommt sie. Sie ist so wenig Prinzessin, wie ich ein Bettler bin. In ihren Augen fackelt ein Feuer, obwohl sie wissen müsste, dass ich sie hasse.
Aber ist sie wirklich das Mädchen, das sie vorgibt zu sein? 
Und wenn nicht – wäre es nicht vollkommen dämlich, mich ihr dennoch zu nähern?

SIE
Man hat mir meine Identität gestohlen und mich gezwungen, mich in die Royal Family einzuschleusen.
Ich habe keine andere Wahl, als zu lügen.
Auch nicht, als ich dem arroganten und viel zu attraktiven britischen Prinzen begegne und mein gesamter Körper in seiner Gegenwart entflammt.
Mein Geheimnis muss eines bleiben. 
Nur leider ist der Prinz nicht mein einziges Problem. Jemand ist hinter mir her und er wird nicht ruhen, bis er hat, wonach er sucht, oder sich an mir rächen konnte …

Bad Prince: Royale Flucht

»BAD PRINCE: Royale Flucht« ist der letzte Band der Bad-Prince-Reihe, enthüllt alle Geheimnisse, die Band 1 aufgeworfen hat, und erzählt die Geschichte rasant weiter!

Mehr Geheimnisse, mehr Intrigen, mehr Gefühl

Chester macht eine ausladende Armbewegung. »Ich zeige dir das Zimmer, falls du Schwierigkeiten damit hast, ein wirklich gutes Bett zu erkennen.«
»Haha. Lernt ihr auf der royalen Akademie nicht wenigstens guten Humor?«
»Doch, natürlich.« Ein amüsiertes Lächeln umzuckt seine Mundwinkel, als ich an ihm vorbeigehe. »Aber guter Humor setzt Intelligenz beim Empfänger voraus.«
Ich fahre herum und gebe ihm reflexartig einen Stoß vor die Brust.
Seine Augen weiten sich gespielt und er weicht vom Schlag zurück, während er gleichzeitig blitzschnell nach meiner Hand greift.
»Wo hast eigentlich du deine Manieren gelernt?«, fragt er dunkel und hält mich fest in seinem Griff. »Weißt du nicht, dass man einen Royal nicht schlägt?«
»Ihr seid auch nur Menschen«, zische ich.
»Stimmt. Aus Fleisch und blauem Blut.« Er bewegt seinen Arm zu sich heran und ich bin gezwungen, ihm zu folgen, wenn ich mich nicht unter vollem Kraftaufwand losreißen will. »Und mit denselben niederen Gelüsten.«
Chester zieht mich noch näher, sodass ich beinahe gegen seine Brust stoße. Im letzten Moment hält er mich davon ab, gegen ihn zu prallen. Seine Augenlider sind halb geschlossen, denn er betrachtet meinen Mund. Die rechte Hand des Prinzen findet in mein Haar und tausende Insekten scheinen durch meinen Körper zu wirbeln.
Chesters Lippen nähern sich meinen, mein Atem beschleunigt.
Worauf wartet er eigentlich noch?
Ungeduldig bewege ich mich auf seine Lippen zu und falle unerwartet ins Leere. Eine Hand an meinem Kinn, Luft vor meinem Körper, ich reiße die Augen auf.
Der Prinz blickt mich aus kalten Augen an. »Ich verbessere mich«, sagt er kühl. »Niedere Gelüste sind uns fremd. Gute Nacht, Paige.«

Meine Meinung:

Bad Prince war irgendwie so ganz anders als die Dark Prince Reihe – und dennoch typisch Jane.

Die Charaktere

Die Charaktere waren wie immer super tough und manchmal undurchschaubar. Manche von ihnen hat man schnell hassen gelernt, während man bei anderen nur etwas länger braucht, um sich zu verlieben. Die Charaktere waren authentisch und wie immer voller Bedacht und Voraussicht ausgearbeitet. Vor allem Chester war irgendwie ein Buch mit sieben Siegeln. Er war heiß und lieb und verständnisvoll und dennoch so voll von Geheimnissen, dass man eigentlich von Anfang an ahnen konnte, dass da mehr dahinter steckt – nur was?

Der weibliche Hauptcharakter steckte ebenfalls voller Geheimnisse und die Idee für den Charakter und was/wen sie verkörpern sollte war der absolute Knaller! Mich hat auch gefreut mal zu sehen, dass der unsichere weibliche Charakter eben nicht mit allem durchkommt, sondern Jane mal wieder eine knallharte Protagonistin mit ganz viel Herz erschaffen hat. Sier wirkt zwar manchmal etwas zu sehr verwirrt, aber in ihrer Situation würde es uns vermutlich nicht anders gehen. Auch ihre Hintergrundgeschichte und die Dinge die ihr zustoßen fand ich wirklich mit Bedacht gewählt und gut für die Entwicklung der Charaktere. So wusste man schnell wem man vertrauen kann und wem eher nicht.

Die Handlung

Die Geschichte war vor allem eins: überraschend! Bei vielem musste man wirklich nochmal ein paar Seiten zurückblättern und sich fragen, ob man vielleicht etwas überlesen hat, da richtige Kracher und Pageturner dabei waren. Es ist nicht ganz so verboten heiß wie wir es gewohnt sind, aber das fand ich ehrlich gesagt auch mal schön. So konnte man sich sehr viel besser auf die Geschehnisse konzentrieren und hatte nicht das Gefühl, dass immer wenn jemand informationen benötigt, die beiden das Verhör im Schlafzimmer weiterführen.

Mein besonderes Highlight war das auftauchen des “Dark Prince”, was auch vermuten lässt, dass Bad Prince kurze Zeit vor oder während der Dark Prince Reihe spielt und so direkt Lust auf mehr macht! Man hinterfragt dadurch die Handlungen der Charaktere sehr viel mehr und macht sich auch Gedanken darüber, welche Auswirkungen dieses oder jenes Handeln haben mag. Cool fand ich besonders, dass Jane hier Elemente in der Geschichte eingebaut hat, die ich wirklich noch nie aktiv gelesen habe, wie das Parcourlaufen über Dächer. Sowas macht einfach Spaß, weil man immer wieder mit neuen Thematiken beschäftigt wird und es somit nie langweilig wird.

Resume

Ich lege dieses Buch jedem Jane Wonda Fan ans Herz. Vor allem aber auch Leuten, die in dark Prince neugierig auf die royale Familie geworden und sich vielleicht mit ein wenig Hintergrundwissen überraschen möchte. denn ich finde immer miteinander verbundene Buchreihen machen einfach so viel mehr Spaß, weil man eine geliebte Welt nicht so schnell verlassen muss.

(Das die Autorin mir ein Rezensionsexemplar zukommen ließ hat meine Meinung in keinster Weise beeinflusst.)

Erhältlich auf Amazon, Janes Online Shop und im gut sortierten Buchhandel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

%d bloggers like this: